Ist Elon Musk Dr. Evil oder einfach ein großes Kind?

Elon Musk ist ohne zu übertreiben die Person mit dem größten Einfluss. Er schafft es, mit nur einem Tweet die Börse und den Kryptomarkt ernsthaft zu bewegen. Er ist der reichste Mensch der Welt. Er baut Elektroautos, Raumschiffe, bohrt Tunnel, verbindet Menschen mit dem Computer, hat seine Finger in der Solarindustrie, er bietet Satelliteninternet an und außerdem verkauft er noch Flammenwerfer. Mit den Flammenwerfern verdiente er übrigens 10 Millionen Dollar in etwa 4 Tagen. Quelle: Roe Rogan Podcast. Neuerdings zeigt er auch noch Interesse an dem sozialen Netzwerk twitter.com. Doch was ist seine Mission, was hat Elon Musk tatsächlich vor? Ich habe mir zahlreiche Interviews angeschaut und mich ausgiebig mit Musk beschäftigt. Dabei habe ich festgestellt, Elon folgt einem roten Faden.

Ich muss zugeben, ich bin ein Musk Fanboy, und das nicht erst seit Tesla. Darum war ich auch hin und weg, als Ashlee Vance die Elon Musk Biografie veröffentlicht hat. (Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie) Das Buch/Hörbuch kann ich nur empfehlen.

Was sind Elon Musks Pläne?

Musk möchte aus der Menschheit eine interplanetare Spezies machen. Auch wenn ich ein »Fanboy« bin. So finde ich nicht alles gut, was Musk macht. Angefangen bei seinem Vorhaben, die Menschen zum Mars schicken zu wollen. Ich muss zugeben, es wäre sehr cool, wenn wir zu unseren Lebzeiten noch erleben könnten, wie Menschen auf dem Mars landen. Doch wenn ich es realistisch betrachte, stellt sich mir die Frage: »was sollen wir auf einem toten Planeten machen?« Ich kann nachvollziehen, dass wir Menschen unsere Neugierde stillen möchten, wir werden nie aufhören, unser Dasein zu hinterfragen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Mars einst Leben beheimatete. Doch was werden wir mit dieser Erkenntnis anfangen, wenn es tatsächlich so sein sollte?

Elon Musk weiß, dass der rote Planet für den Menschen tödlich ist. Doch es scheint so, als wüsste er inzwischen, was man unternehmen muss, um dieser Gefahr entgegenzuwirken. Mit seinen Firmen und Beteiligungen hat er nicht nur die Möglichkeiten geschaffen, auf der Erde einiges zu verändern. Wenn man sich seine Unternehmen genauer anschaut, so stellt man fest, dass die Infrastruktur, welche er geschaffen hat, alles Nötige liefert, um den Mars zu besiedeln. Ich möchte das mal genauer erläutern.

Musk hat alles um den Mars zu besiedeln

SpaceX

Um den Mars zu erreichen, wird bei SpaceX am Starship gearbeitet. Dieses Raumschiff soll in Zukunft die Menschen zum Mond und später zum Mars und hoffentlich auch wieder zurückbefördern.

In galaktischen Dimensionen betrachtet ist der Mars nur einen Katzensprung von uns entfernt. Doch tatsächlich liegt die kürzeste Reisedauer bei sagenhaften 450 Tagen, also etwa 15 Monaten. Diese Reise ist das gefährlichste Vorhaben seit der Mondlandung 1969. Die Strahlung, welcher die Astronauten über Monate hinweg ausgesetzt sein werden, ist noch das kleinste Problem.

Tesla

Womit lässt sich auf dem Mars am besten herumfahren? Natürlich mit einem elektrobetriebenen Fahrzeug. Das Know-how von Tesla ist enorm, es wird ein Kinderspiel für sie sein, ein geeignetes Mars-Fahrzeug zu bauen.

SolarCity

Woher bekommt man den benötigten Strom? Natürlich durch Sonnenenergie. SolarCity ist der perfekte Partner dafür.

The Boring Company

Wie schützt man sich vor der Strahlung und den bedrohlichen Wetterbedingungen? In dem man Tunnel bohrt und unter der Erde lebt.

Neuralink

Um das Wohlbefinden der Marsbewohner zu überwachen, ist die Technik von Neuralink perfekt dafür geeignet. Mit Neuralink wird der Mensch zu einem teil des IoT (Internet Of Things, Deutsch für. Internet der Dinge). Ähnlich wie ein Smarthome lässt sich auch der Mensch dann überwachen, ggf. vielleicht auch steuern und manipulieren.

Wie zuvor erwähnt, ich finde nicht alles gut, was Musk macht.

Starlink

Mit dem Satelliteninternet Starlink kann SpaceX eine hervorragende Verbindung zwischen der Erde und dem roten Planeten herstellen. Dazu müsste man einige Satelliten zum Mars schicken. So könnte man auch eine Verbindung gewährleisten, wenn der Standort der Crew der Erde abgewandt ist.

Wenn alles schiefläuft, hat Musk ja immer noch den Flammenwerfer.

Was hältst du von Elon Musks Plänen? Denkst du auch, er ist ein großes Spielkind mit einer sehr lebhaften Fantasie? Oder glaubst du, sein Plan den Mars zu besiedeln, wird in Realität. Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Metaverse das neue Internet Web3

Als ich von Metaverse gehört habe, musste ich sofort an Ernest Clines Ready Player One denken. Eine virtuelle Realität in der sich nahezu die ganze Weltbevölkerung aufhält. Gleichzeitig musste ich daran denken, was wohl aus meinem Blog wird.
Als in den 90er-Jahren das Internet unsere Haushalte erreichte, konnte sich nur wenige Menschen dafür begeistern. Nur eine Handvoll Leute hatten eine Vorstellung davon, was dieses Internet für einen Stellenwert in unserem Leben haben wird. Mit der Einführung von YouTube, Facebook und Co. kam der Durchbruch. Das Internet wurde für nahezu jede Altersgruppe interessant.

Wird das Metaversum das Internet verändern?

Um es kurz zu machen, nein, ich denke nicht. Ich denke, die Menschen werden nicht ihre Freizeit damit verbringen, mit einer VR-Brille im Wohnzimmer rumzuhampeln. Doch ich bin mir sicher, dass sich Augmented Reality durchsetzen wird. Eine Technologie, die von Microsoft, Apple und Google immer mehr in den Vordergrund gerückt wird. Anders als das Metaverse, benötigt man für Augmented Reality keine VR-Brille. Eine AR-Brille sieht aus wie eine normale Brille, man nimmt die reale Welt ganz normal wahr. Stattdessen werden Bilder und Informationen auf das Glas projizieren.

Niemand will VR-Brillen

Nintendo Virtual Boy

Im Jahr 1995 hat Nintendo den Virtual Boy auf den Markt gebracht. Das Ding war ein Flop. Nintendo war definitiv zu früh dran.

Playstation hat sein VR Headset bereits vor 5 Jahren auf den Markt gebracht. Bis heute haben sich etwa 5 Millionen Stück verkauft. Im Vergleich zu 116 Millionen verkaufen Playstation Konsolen ist das in meinen Augen, als Flop zu verbuchen. Dennoch möchte Sony die VR2 für die PS5 auf den Markt bringen.

VR-Brillen sind nichts, was sich richtig durchsetzen wird. Sollte die Technik weniger Klobig und leistungsstärker werden, könnte sich das Blatt jedoch wenden.

Was viele nicht wissen, der gute Mark Zuckerberg hat 2014 das Unternehmen Oculus VR übernommen. Es ist naheliegend, dass Meta inc. (Facebook) dieses Geschäft anschubsen möchte. Dennoch denke ich, Oculus VR sollte eine AR Brille auf den Markt bringen.

Das Web3 wird uns einige coole Neuerungen bringen. Am meisten freue ich mich auf die Zukunft der Kryptowährungen.

Warst du ein SEGA oder ein Nintendo Kind?

Ich habe eine Theorie, die erklären könnte, wieso jemand eher zu einer Playstation oder zu einer Xbox tendiert.

Viele Playstation Gamer sagen sie haben sich für die Sonykonsole entschieden, weil die Exklusivtitel besser sind. Die Xbox Gamer dagegen sagen, die Konsole ist leistungsstärker und die Grafik sei besser. Ich habe eine Theorie die diese Entscheidung erklären könnte.

Als Beispiel nehme ich meinen Schwager. Er war früher eingefleischter Nintendo Spieler. Seine erste Konsole war eine NES, gefolgt von einer SNES und dann, 1996 eine Playstation 1. Als die erste Xbox auf den Markt kam, ignorierte er diese Konsole einfach. Er hatte nur Augen für seine Playstation 2.

Ich war als Kind Computer Spieler. Mein erster Computer war ein Amiga 500, ich interessierte mich für die Technik dahinter. Ich baute den Amiga auseinander, erweiterte ihn mit mehr Speicher und anderem Schnickschnack. So fing ich an, die Technik dahinter zu begreifen. Parallel zum Amiga bekam ich einen SEGA Mastersystem. Die Technik und die Grafik Performance waren mit dem SEGA eher ein Downgrade. Dennoch machte die Konsole sehr viel Spaß. Einschalten, Spielkassette durchblasen und schon war der Spielspaß da. Als die Super Nintendo auf den Markt kam, interessierte ich mich mehr für den Sega Megadrive. Bis auf den Sound war der Megadrive grafisch viel besser und fast auf demselben Niveau wie der Amiga.
Ich besaß später zwar eine Sony Playstation, doch das Interesse an Computern war einfach viel stärker. Die Playstation ist eine top Konsole keine Frage. Doch als die Xbox auf den Markt kam, war dies meine erste Wahl. Um es kurz zu machen. Die Xbox basiert auf PC Technik. Die erste Xbox hatte bereits eine Festplatte, den besseren Speicher und einen besseren Controller.

Technik begeisterte Menschen greifen eher zu einer Xbox. Leute, die einfach nur Spielen wollen, bevorzugen eine Playstation. Tatsächlich ist es so, dass meine Kumpels, die früher einen Sega gespielt haben. Heute Xbox Besitzer sind. Die Nintendo Jungs haben alle eine Playstation.
Interessant ist noch. Die Nintendo Jungs besitzen heute auch keinen Computer. Ihnen reicht ein Tablet oder schlicht nur das Smartphone.

In den letzten zwanzig Jahren konnte ich viele Konsolen mein Eigen nennen. Dazu zählten eine Playstation 1,2, 3, 4. So wie eine Nintendo 64, Wii, WiiU und sogar zweimal eine Switch. Zwischenzeitlich einige Handhelds PSP, DS usw.

Doch mein Herz schlägt für die Xbox und für Super Mario 64.

Wieso Minecraft das erfolgreichste Spiel aller Zeiten ist

Markus Persson aka Notch ist in meinen Augen einer der genialsten Spieleentwickler der letzten Jahre. Im Alter von 32 Jahren veröffentlichte Notch die erste Version seines sagenumwobenen Games Minecraft. Das Spiel hat sich ausgebreitet wie ein Virus. Jeder Mensch, der sich auch nur ein wenig mit dem Internet oder mit Gaming befasst, wird von Minecraft gehört haben.

Was macht Minecraft so erfolgreich?

Minecraft findet nicht nur bei Kindern gefallen. Das Durchschnittsalter liegt bei 27 Jahren. Auch beim Geschlecht lässt sich keine klare Linie erkennen. Sowohl Mädchen & Frauen als auch Jungs & Männer, spielen mit Vorliebe gerne Minecraft.

Ich habe meine eigene Theorie entwickelt, die vielleicht erklären könnte, warum das Spiel so erfolgreich ist.

Minecraft nutzt das Lego Phänomen. Das Bauen mit verschiedenen Blöcken erinnert sehr an die bunten Plastiksteinchen. Man hat die Freiheit alles erdenkliche zu bauen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die ruhige Musik und die Naturgeräusche versetzen den Spieler in einen meditativen Zustand. Im Kreativmodus ist dies besonders gut zu spüren.

Minecraft Online und LAN Spiel. Die Idee gemeinsam mit freuenden an einem großen Projekt zu bauen ist genial. Minecraft bietet genau das. Ob auf einem gemeinsamen Server oder im lokalen Netzwerk. Minecraft ist das perfekte LAN-Party Spiel. Insofern es noch Menschen gibt, die LAN-Partys veranstalten.

Minecraft bietet viele Modifikationen und technische Freiheit. Besonders beliebt ist die Java Version von Minecraft. Mithilfe von Shadern lässt sich optisch sehr viel aus dem Spiel herausholen. Mit einer RTX Grafikkarte ist sogar Raytracing möglich. Ich kann euch sagen, Raytracing hebt das Spiel auf ein unglaubliches Level. Es sieht einfach nur bombastisch aus.

Youtuber als Selbstläufer Marketing. In den Anfängen von Minecraft war gerade YouTube sehr im Kommen. Die Videoplattform war ein Segen für Minecraft. Es wird bis heute sehr viel Content rund um Minecraft erstellt. Erst kürzlich haben Minecraft Videos 1 Billion Aufrufe erreicht. Damit hat YouTube einen Umsatz von ca. 4-7 Milliarden USD allein mit diesen Videos generiert.

Um es auf den Punkt zu bringen, Markus Persson war mit Minecraft einfach zu richtigen Zeit am richtigen Ort. Er hat ein geniales Spiel gemacht und die Videoplattform YouTube hat für den Rest gesorgt. Das Spiel hat nicht nur Notch zu etwa 1,4 Milliarden USD Vermögen verholfen, auch viele Lets-Player wurden durch das Spiel erfolgreich.

Das Ende von Minecraft

Minecraft ist ein fester Bestandteil der Gaming kultur. Es ist inzwischen so sehr mit dem Internet verwoben, es wird nicht mehr verschwinden.
Anders als Fortnite und co. muss Minecraft nicht um neue Spieler bangen. Es wird immer jemand da sein, der Blöcke übereinander stapelt. Fortnite kann von heute auf morgen einfach ersetzt werden. Minecraft kann kein Sandboxspiel das Wasser reichen. Es steckt inzwischen so viel Entwicklung in diesem Spiel, dass es nahezu unmöglich ist, dies einzuholen.

Hier geht es zu Minecraft

Was ist ein Blog

Es gibt tatsächlich Menschen, die nicht wissen, was ein Blog ist. Meist sind es Kids der Generation Z. Die wissen nicht einmal mehr, was eine .mp3 Datei ist. Von der Audio und Video Kassette möchte ich erst gar nicht anfangen. Für viele Gen Z sind dies Retro Gegenstände, welche man sich Hipstermäßig ins Regal stellt.

Hier die Erklärung wovon die Rede ist, wenn ein Mittdreißiger oder älter von einem Blog spricht.

Das oder auch der Blog // oder auch Weblog // ist ein meist auf einer Website geführtes und damit meist öffentlich einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Blogger, international auch Weblogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.

Wikipedia.org

Willkommen auf meinem Blog.